Damals
Heute

Unsere Geschichte

1999 bekam Hamburgs Stadtentwicklungsgesellschaft STEG vom Senat den Auftrag, die verschiedenen Angebote zur Jugend- und Familienhilfe, die es im Schanzenviertel gibt, mitein-ander zu vernetzen. Zwar wussten die verschiedenen Einricht-ungen voneinander, doch sie arbeiteten nicht effizient zusammen. Wer Probleme hatte und Hilfe brauchte, stand vor einem zusätz-lichen Problem: Den Weg zu seiner Hilfe zu finden.Nach gründlicher Planung war es im  April 2001 endlich so weit – gemeinsam gründeten verschiedene Einrichtungen den »Koopera-tionsverbund Schanzenviertel« (KOOP). Heute ziehen hier mehr als 50 Institutionen aus den Bereichen Arbeit, Familie, Schule und Sport an einem Strang. Einige dieser Einrichtungen sind sogar im Haus der Familie unter einem Dach vereint: Das Kinderglück, das KIZ, die Mütterberatung und der Schulärztliche Dienst arbeiten hier reibungslos Tür an Tür. Das garantiert kurze Wege. Denn wer zu uns kommt, hat oft schon einen langen Weg hinter sich.

Shadow 20172017